Vorträge

Workshops

IT-Messe

Live-Comedy

Resümee zur IT-LIVE 2017

Mit einem bewegenden Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre und dem Oscar für das Lebenswerk von Firmengründer Volker Nösse startete die diesjährige und zweite Auflage der IT-LIVE im Kölner Harbour.Club, bevor André Nösse das Jahresevent für Kunden und Partner mit einem Einblick in die Firmenkultur und Ausblick auf die gemeinsame Zukunft eröffnete.

Über 100 Gäste aus dem Mittelstand NRWs waren der Einladung gefolgt und informierten sich zu den Schlüsselthemen IT-Sicherheit, Digitalisierung und Managed Services in Workshops und Vorträgen. Auf der parallel angebotenen Hausmesse nutzten die IT-LIVE Besucher ausgiebig ihre Zeit, um sich mit Herstellern, Consultants und anderen Teilnehmern auszutauschen.

Tolle Atmosphäre“ und „interessante Themenauswahl“ waren die zentralen Aussagen der Gäste auf die Frage, was den Teilnehmern an der IT-LIVE besonders gut gefallen hat.

Dr. Jens Wegmann bei seiner überraschend humorigen Keynote auf der IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

KEYNOTE: Veränderung treiben oder einfach treiben lassen?

Dr. Jens Wegmann vom Institut für Veränderungsprozessoptimierung war als Experte, für den Wandel in der Gesellschaft, angekündigt worden. Themen wie Digitalisierung, Datenflut, komplexe Prozesse und Kundenzufriedenheit wurden in seiner 45-minütigen Keynote ausführlich betrachtet – allerdings auf eine ganz andere Art und Weise, als es die Besucher vorher vermutet hätten. Denn Dr. Jens Wegmann alias Jan Ditgen ist Comedy-Redner. Die Überraschung in den Gesichtern wurde von Minute zu Minute größer, ebenso wie die Gelächter im Publikum. Zu Beginn wurde die HDILZ-Methode als Chance für 100 % Kundenzufriedenheit angekündigt. Am Ende stellte sich heraus, dass sie eine simple Abkürzung für unser aller Anliegen ist: Hauptsache die IT läuft zuverlässig.

Schauen Sie sich gerne die 10-minütige Keynote-Zusammenfassung an.

Live-Hacking von Cyber Security Evangelist Marco Di Filippo

Wie einfach es heutzutage mit frei zugänglichen Tools und etwas Zeit ist, einen gezielte Attacke gegen ein Unternehmen zu starten oder eine fiktive Person mit Kreditkarte und gefälschtem Ausweis auszustatten, zeigte Marco Di Fiippo eindrucksvoll in seiner 45-minütigen Live-Hacking Session. „Der Fokus von Hackern liegt heute meist auf gezielten und indirekten Attacken,“ so der IT-Sicherheitsexperte. Mit dem Ziel an persönliche Login Credentials zu kommen startete der Live-Hack. Über einen kurzen Website-Besuch des Ziel-Unternehmens wurde die E-Maildomain herausgesucht. Im zweiten Schritt nutzte der Hacker ein kleines Script, um das Web nach publizierten E-Mailadressen der besagten Domain zu durchsuchen. „Das gleiche können Sie aber auch einfach über die Recherche, beispielsweise bei Facebook, erreichen,“ so Di Filippo und ergänzte: „Hacker greifen an dieser Stelle auf Datenbanken zu, in denen Millionen von gestohlenen Zugangsdaten liegen. Schon sind Sie drin.“ In einer zweiten Demo wurde eine individuelle Malware innerhalb von Minuten gebaut und der Weg aufgezeigt, wie einfach, schnell und effizient die erstellte Malware einem Filesharing-User den Schweiß ins Gesicht treiben kann.

Cyber Security Evangelist und Live-Hacker Marco Di Filippo bei IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

Cloud-Fürsprecher und Experte für Managed Services Henning Meyer von acmeo bei IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

Evolution der IT-Beschaffung, Think per Use

Als Cloud-Freak und Managed Services Experte gab Henning Meyer einen Einblick, wie Unternehmen ihre IT mit Hilfe von PayPerUse-Modellen dynamisch und anwendungsorientiert aufstellen können. Zu Beginn wurde in einer kleinen Fragerunde direkt das Publikum mit einbezogen: „Wer von Ihnen hat Server bzw. Clients im Eigentum oder im Leasing?“ Das Ergebnis war eindeutig, weit über 90 Prozent der Unternehmen besitzen IT-Infrastruktur statt Nutzungsmodelle wie Cloud oder Leasing einzusetzen. Im Anschluss ging der Geschäftsführer von acmeo auf Vor- und Nachteile von Cloud-Lösungen ein und gab Tipps, wie Unternehmen eine valide Bewertung pro/contra Cloud vornehmen können und welche Details (bspw. Datenschutz, Abhängigkeit vom Dienstleister) bei der Wahl eines Cloud-Anbieters besonders betrachtet werden sollten. Der Managed Services Spezialist zeigte eine andere Perspektive für die Verantwortung-Übernahme von Teilen oder der ganzen IT durch einen externen IT-Dienstleister auf, statt nur dafür zu sprechen: „Lassen Sie sich alle zu erbringen Leistungen innerhalb des SLAs klar und detailliert definieren. Werktäglich um 09:00 Uhr ist konkret, ständig aktuell Auslegungssache. Managed Services können eine erhebliche Entlastung für die IT sein aber nur, wenn sie eindeutig definiert und die Verantwortlichkeiten klar geregelt sind.“

Kommst Du heut nicht kommst Du morgen, FollowMe IT

Von wem kann man besser lernen als von denen, die es schon erfolgreich umgesetzt haben. Für unsere Interview-Runde zum Thema mobiles Arbeiten konnten wir mit Zalando und CBS zwei Kunden gewinnen, die aus der Praxis über flexible Arbeitsplätze berichteten. Kernanforderung von beiden Unternehmen war und ist, das Arbeiten so variabel wie möglich, egal von welchem Standort oder zu welcher Zeit, zu ermöglichen. Für SAP-Spezialist CBS ist die Flexibilität aufgrund der internationalen Kundenausrichtung besonders wichtig, denn das Team muss in unterschiedlichen Zeitzonen arbeiten. Die Verbindung ins Netzwerk erfolgt über eine sichere VPN-Verbindung und die Telefonate werden per Headset über VoIP geführt. Sowohl CBS wie auch Zalando haben in ihren Unternehmen das Desk-Sharing erfolgreich etabliert, alle Mitarbeiter können an jedem Arbeitsplatz auf alle Ressourcen zugreifen. Bei Zalando finden beispielsweise universelle Lenovo-Dockingstations für Windows- und Mac-Devices Einsatz, Telefonate werden zunehmend über Mobiltelefone geführt und fast alle Daten liegen verschlüsselt in der Cloud. Die Google-Wolke hat für Zalando drei wesentliche Vorteile: 1. Mitarbeiter haben jederzeit Zugriff auf ihre Daten, 2. Kollaboration: Mehrere Mitarbeiter arbeiten an dem gleichen Dokument, 3. Keine Lizenzkosten für Office-Produkte, da über Google Docs gearbeitet wird.

Von links: Moderator Jan Ditgen, Jens Müller, Chris Spanowski, Nils Remus und André Nösse beim Praxis-Interview auf der IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

Der bis in die letzte Ecke gefüllte Workshop zum Thema IT-Sicherheit auf der IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

Workshops: Digitalisierung, IT-Security und Hosted Exchange in der Praxis

In drei Workshops standen tiefere Einblicke in technische Lösungen und der Austausch zwischen den Teilnehmern im Fokus. Im ersten Workshop „Einfach machen, schneller Einstieg in digitale Prozesse“ zeigte Michael Bauer, Digital Transformation Architekt bei Ingram, auf, wie Digitalisierungsstrategien im Unternehmen entwickelt und nachhaltig gelebt werden können. Gemeinsam mit den Besuchern wurde ein einheitliches Verständnis der Digitalisierungsanforderungen erarbeitet. Lutz Zeutzius, Security-Consultant bei Nösse, malte im zweiten Workshop „Mittelalter 4.0, eine Festung gegen IT-Angriffe bauen“ das Bild einer individuellen IT-Festung mit unterschiedlichen Sicherheitszonen auf, die mithilfe ineinandergreifender Security-Lösungen realisiert werden kann. Im letzten Workshop gab Andreas Schnell, Senior Consultant IT bei Nösse, einen Einblick in das Hosted Exchange Angebot von Nösse und sprach mit den Teilnehmern über Bedenken sowie Vor- und Nachteile beim Outsourcing von IT-Teilbereichen wie Exchange und Backup.

Highlight: Stand-Up Comedy von NightWash + BBQ

Ab 16:00 Uhr hieß es Bühne frei für die Nachwuchs-Comedyshow NightWash. Simon Stäblein übernahm die Moderation und schenkte dem IT-LIVE Publikum gemeinsam mit Herrn Schröder und Christian Schulte-Loh zahlreiche Lach-Momente.

Nach einer Stunde verabschiedeten sich die Stargäste von der Bühne und André Nösse eröffnete die Aftershowparty mit BBQ und dem ein oder anderen Kaltgetränk, die direkt im Anschluss zum lockeren Ausklang der IT-LIVE einlud.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei der IT-LIVE 2018!

NightWash-Comedian und Moderator Simon Stäblein auf der IT-LIVE 2017. © Bild: Patrick Kaut

Partner der IT-LIVE 2017

Bilder der IT-LIVE 2017